direkt zum Inhalt springen

Jahr 1995

Anläßlich der Jahreshauptversammlung und des Grillfestes in Brünst
im Juli 1995 wurden Fritz Wachmann,  Hans Gruber, Georg Volland und Willi Gruber geehrt. 

In der Jahreshauptversammlung am 14.01.1995 wurden wieder einige
Neulinge durch Handschlag verpflichtet.

Bei der in drei Gruppen aufgeteilten Wehr mit Standorten in Kühndorf, Brünst und Gödersklingen gilt der gegenwärtige Mitglieder- und Ausbildungsstand als optimal.

Jahr 1998

Wie schon bei verschiedenen Nachbarwehren geschehen, wurde auch im Verwaltungsrat unserer Wehr die Gründung eines Feuerwehrvereins erwogen. Nachdem bei einer diesbezüglich durchgeführten Aufklärung mit nachfolgender Abstimmung an der Jahreshauptversammlung am 16.1.1998, 55 Stimmen dafür waren, stand diesem Vorhaben nichts mehr im Wege.

Am 10. Juli 1998 fand in Gödersklingen die Gründungsversammlung des Feuerwehrvereins statt. Die Wahl der Vorstandschaft brachte folgendes Ergebnis:

1. Vorstand Dieter Zeilinger (Gödersklingen)
2. Vorstand Walter Meyer (Schmalach)
Schriftführer Heinz Köpplinger (Ballstadt)
Kassenwart Werner Ammon (Gödersklingen)

Aus jeder Ortschaft wurde zusätzlich ein Beisitzer gewählt:
Ballstadt Ernst Dietrich
Brünst Günter Enßer
Gödersklingen Walter Zingler
Kühndorf Hans Bürkel
Röshof Thomas Kammberger
Schmalach Günther Reingruber
Wüstendorf Bernd Doßler

Der Verein ist im Vereinsregister eingetragen und führt den Namen

Freiwillige Feuerwehr Brünst 1900 e.V.

Derzeit hat der Verein 43 aktive und 40 passive Mitglieder.

Die Freiwillige Feuerwehr Brünst 1900 e.V. wird Patenwehr der Freiwilligen Feuerwehr in Lehrberg

Jahr 1999

Nachdem Schriftführer Heinz Köpplinger aus zeitlichen Gründen im August 1999 sein Amt zur Verfügung stellte, übernahm Andrea Zingler die - vor allem im Vorfeld des Jubiläums - arbeitsreiche Aufgabe. Festgehalten in dieser Chronik sollen natürlich die - zum Glück wenigen - Brandfälle im eigenen Bereich seit der Gründung 1900 sein.

Jahr 2000

Alle Jahre wieder gibt die FFW Brünst ein Fest...

Doch was am 27.- 30. Juli abgehalten wurde, sprengte alle Vorstellungskraft - so etwas hatte Brünst noch nicht gesehen! Am Kommersabend waren unter anderem die beiden Patenwehren Lehrberg und Neuses/Ansbach zu Gast, um bei einem Festakt der FFW Brünst, die Patenbänder zu überreichen. Ebenso übergeben wurde durch die Festdamen ein Ehrendamenband (Bilder links und rechts), welches Fritz Helzel stiftete.

Freitags fand die “Mega-Disco-Night-Show” statt. Dieser Abend wurde von rund 200 jungen Leuten besucht, wobei es besser gewesen wäre, die Bar mit der Tanzfläche zu vertauschen, denn in der Bar war der Ansturm größer! Durch phantasievolle Mixgetränke mit den Namen “TS-8” oder  “Blue Fire” wurden viele (durstige) Leute angelockt. Samstag ware der eigentliche Höhepunkt des Jubiläums. Über 1600 Besucher kamen zum Festzug, der bei strahlendem Sonnenschein statt fand. Entgegen einem Zeitungsbericht “Ort zu klein für Festumzug” muss richtig gestellt werden, dass nicht der Ort zu klein war, sondern die Vereine waren so viel. Was nur für den Ort Brünst und den großen Einsatz aller Beteiligten spricht.

Für die Unterhaltungsmusik wurden die “Frankenland- Musikanten” aus Greußenheim eingeladen, welche so viel Stimmung in das Festzelt brachten, dass sogar “ältere” FFW-Männer auf den Tischen tanzten. Für das leibliche Wohl wurde in ausreichendem Maße gesorgt. Am Sonntag fand ein ökumenischer Gottesdiesnst mit den Pfarrern Grulich aus Lehrberg und Fuchs aus Wernsbach statt, welchen die Posaunenchöre aus beiden Ortschaften musikalisch umrahmten.

Den Festausklang am Sontag bestimmte eine Reitvorführung mit Kutschenfahrt für die Kinder vom Reit- und Fahrverein aus Brünst. Vom Ansbacher Reitverein wurden akrobatische Übungen zu Pferde vorgeführt.

Einen großen Dank noch einmal an alle, die sich an diesem Jubiläum beteiligt haben!!

Dieter Zeilinger bei seiner Ansprache
Pfarrer Grulich
Stimmung im Festzelt
Krugübergabe
die Musikanten


Die Festdamen beim Umzug
Akrobatik auf dem Pferd

Am 18.11.2000 wurde ein Helferessen für alle Beteiligten am Jubiläum im Schützenheim in Lehrberg abgehalten. Bei dieser Gelegenheit wurde auch ein Video gezeigt, welcher in einer Gemeinschaftsproduktion zusammengeschnitten wurde.