direkt zum Inhalt springen

Festkommers am Samstag abend des 24. Juli 2010

der Festzug angeführt von der Musikkapelle
unsere Patenwehr aus Neuses
Dieters Begrüßung
die Ehrengäste des Abends
der Empfang vor dem Zelt
die Jugendwehr bei der Vorführung der Chronik
unsere Jubelwehr
volles Zelt an diesem Abend
die Ehrungen für 25 und 40 Jahre aktiven Dienst

Am Samstag abend, den 24. Juli 2010 fand ein großer Festabend zum 110jährigen Jubiläum der FFW Brünst statt.

Um 19.00 Uhr startete der Festzug durch Gödersklingen, angeführt von dem Musikzug der FFW Großhabersdorf. Es folgten unsere Ehrengäste sowie die Jubelwehr. Auch unsere beiden Patenwehren aus Neuses und Lehrberg nahmen mit teil.

Nach dem Einmarsch im Festzelt und der Begrüßung durch Dieter Zeilinger kamen unsere Ehrengäste (Rudolf Schwemmbauer, Reiner Grimm, Vertreter der Patenwehren sowie Kreisbrandrat Thomas Müller und andere) zu Wort.

Anschließend führte die Jugendfeuerwehr unter Leitung von Sonja Zeilinger zusammen mit Schriftführerin Regina Probst die Chronik als szenarisches Spiel vor. Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurden außerdem viele aktive Kameraden für 25 und 40 Jahre aktiven Dienst geehrt.  

der Gottesdienst mit dem Posaunenchor

das Fest am Sonntag, 25. Juli 2010

 

Am Sonntag dann war die Gesamtbevölkerung herzlich eingeladen. Der Tag begann mit einem Festgottesdienst, umrahmt vom Wernsbacher Posaunenchor. Anschließend gab es einen Frühschoppen und ab ca. 11.30 einen reichlich gedeckten Mittagstisch. 

Am Nachmittag sorgte die Kinder- und Volkstanzgruppe aus Lehrberg sowie der Zauberkünstler Philipo für Unterhaltung.

Bei leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee klang das Fest aus. 

im vollen Zelt
die Kinder- und Volkstanzgruppe
draußen vor dem Zelt
der Zauberer Philipo

Helferessen am Montag abend, 26. Juli 2010

Nach dem gelungenen Fest wurden wieder viele fleißige Hände gebraucht, um aufzuräumen. Alle halfen zusammen und so war das Zelt und alles andere in kurzer Zeit wieder an seinem Platz.

Ein Helferessen, zu dem alle herzlich eingeladen waren, durfte dann natürlich nicht fehlen.  

 

 

Zeitungsbericht der FLZ zum großen Fest